Frühbucherrabatt oder Lastminute – was ist günstiger?

urlaub

Wer viel Geld sparen möchte, bucht seinen Urlaub in der letzten Minute. So werden wahrscheinlich viele “Urlauber in spe” denken. Doch ist der Lastminute-Urlaub wirklich immer günstiger?

 

Ein Beispiel aus dem Jahr 2011:

Warm sollte es am Urlaubsort sein und der Strand gleich um die Ecke. Das ganze auch noch möglichst günstig. Der klassische Badeurlaub also, wie ihn für die Oktoberferien wahrscheinlich Tausende andere auch wünschen. Kurzfristig für die Herbstferien einen Familienurlaub mit Kind zu buchen, stellte sich als durchaus schwierig heraus. Trotz Vergleich und Beobachtung diverser Veranstalterangebote änderte sich kaum etwas am Preisniveau. Ganz im Gegenteil: Die Angebote nahmen ab und die Preise stiegen zum Teil eine Woche vor dem geplanten Reisetermin wieder! Lediglich Pauschalreisen mit Abflughäfen in der Schweiz oder Belgien versprachen nennenswerte Einsparungen. Aber wer beginnt einen Urlaub mit Kleinkind  schon gerne mit einer Reise von Berlin zum Flughafen Basel? Vom Urlaubsziel einmal abgesehen (Egal wohin – Hauptsache warm), waren wir einfach zu unflexibel.
Letztendlich wurde der Lastminute-Urlaub doch noch klasse, aber leider nicht so günstig wie erhofft!

 

Trend auch 2012: Veranstalter wollen Frühbucher

Diese Erfahrung ist kein Einzelfall. In den letzten Jahren wollen viele Reiseveranstalter weg vom Lastminute-Kunden, hin zum Frühbucher. Grund ist die bessere Planbarkeit der vorab aufgekauften Reisekontingente. Also wird die Anzahl der Lastminute-Angebote gering gehalten und eher höhere Rabatte für Frühbucher eingeräumt. Ein Preisnachlass von 20% ist bei Frühbucherangeboten üblich, seltener werden auch 30 oder 40 Prozent angeboten.

 

Lastminute-Reisen bleiben günstiger

Wer bezüglich Reiseziel, Flughafen und Zeitpunkt flexibel ist, kann über eine Lastminutebuchung jedoch auch weiterhin mehr sparen. Gerade in innerhalb der letzten drei Tage vor Abflug, bei den so genannten Super-Lastminute-Angeboten, sind noch immer Rabatte von 40 bis 60 Prozent möglich. Familien mit Kind, die oft nur in den Ferien fliegen können, bekommen wahrscheinlich zunehmend Probleme kurzfristig ein passendes Reiseangebot zu finden. Für diese Zielgruppe  und jene, die auf ein bestimmtes Ziel festgelegt sind, lohnt es sich in Zukunft möglichst früh zu buchen.

 

Wann buchen? Der richtige Zeitpunkt…

Grundsätzlich gilt: Einen Lastminute-Urlaub sollte man so spät wie nur möglich buchen (2-3 Tage vor Abflug gibt es häufig die billigsten Reisen) – die totale Flexibilität vorausgesetzt. Mit etwas Glück sind aber auch schon zwei Wochen vorher ordentliche Rabatte möglich.

Die höchsten Frühbucherrabatte werden dagegen von vielen Reiseveranstaltern ca. 7-8 Monate vor Reisebeginn eingeräumt. Wer zum Beispiel in den Sommerferien reisen möchte, sollte den Urlaub möglichst schon im Dezember oder Januar gebucht haben. Der ungünstigste Zeitpunkt, seinen Sommerurlaub zu buchen, sind in der Regel die Monate März und April.

 



Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder trackback von deiner Webseite.

Erfahrungsbericht / Kommentar schreiben


× drei = 9