Wenn das Visum schnell her muss…

russisches Visum

Malte möchte in den Rocky Mountains wandern und Steffi in Ägypten die Pyramiden bestaunen. Holger und Annika träumen wiederum von Sankt Petersburg zu den Weißen Nächten.

Alle drei Reisepläne haben eines gemeinsam: Man benötigt als EU-Bürger ein Visum. Und das zu bekommen ist nicht so einfach. Insbesondere wenn es besonders eilt, treten schnell Probleme auf. Häufig sind Unklarheiten bei den erforderlichen Dokumenten, lange Wege zum Konsulat oder Termindruck der Grund.

 

Spezielle Visumservice-Anbieter helfen

Leider bieten bei weitem nicht alle Reiseveranstalter einen Visumservice. Für Reisen in Länder mit Visumpflicht muss man entweder den Gang zur Ländervertretung selbst antreten, bei einem spezialisierten Reisebüro buchen oder sich an einen “Visumservice” wenden. Einige dieser Serviceunternehmen haben sich auf bestimmte Länder oder Regionen spezialisiert. Andere bieten ein breites Länderspektrum an. Sie sind jedoch in manchen Fällen in der Lage, das Visum auch noch wenige Stunden vor der Abreise zu beschaffen.

 

Was kostet ein “Eilvisum”?

Wer es besonders eilig hat, muß oft tiefer in die Tasche greifen. So kann ein Visum für den Super-Last-Minute Urlaub schnell einen Teil der Einsparung aufzehren. Dafür sparen Kunden viel Zeit und die Fahrkosten zum Konsulat.

Für viele Länder kostet ein rechtzeitig beantragten Visum zwischen 30 und 40 Euro. In der Regel wird ab vier Tage vor der Abreise ein Aufschlag für die Expressbearbeitung berechnet. Diese können, abhängig vom Reiseziel, zwischen 3 Euro und 100% liegen. Nutzt man einen Visumservice, fallen für die Dienstleistung zusätzliche Gebühren an, die oft bei einem Aufschlag von  50 bis 100% liegen.

Doch auch hier lohnt sich ein Vergleich der Anbieterpreise. Im stichprobenartigen Test kostete ein touristisches Russlandvisum mit einer Expressbearbeitung von 3 Tagen zwischen 100 und 130 Euro. Mit dem günstigsten Visumservice, können also durchaus 25% gespart werden.

Wer sich höhere Kosten und Ärger aufgrund fehlender Dokumente ersparen möchte, sollte sich schon zwei Wochen vor dem Reisetermin um das Visum bemühen.

 

Welche Dokumente werden benötigt?

Je nach Urlaubsland, Reiseweck und Teilnehmer werden unterschiedliche Dokumente benötigt. In der Regel werden neben dem Visumantrag auch der Reisepass, biometrische Passfotos, sowie eine Einladung bzw. die Reisebestätigung (Voucher) benötigt. Je nach Land kommen auch weitere Nachweise, beispielsweise über die Auslandskrankenversicherung und das Einkommen, hinzu. Die erforderlichen Dokumente im Detail, sollte man rechtzeitig bei der betreffenden Botschaft oder dem Serviceanbieter erfragen. Häufig sind diese Informationen zum Visum auch online oder telefonisch erhältlich.

Foto: Florentine / pixelio.de



Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder trackback von deiner Webseite.

Erfahrungsbericht / Kommentar schreiben


sechs − = 1